Kunstwerk mit Beteiligung

Fortsetzung einer lebendigen Skulptur

am 16. Oktober 2016 

Tag der Welternährung bzw. Welthungertag

begleitete der Husumer Filmemacher Martin Tiefensee

den Aufbau und die Demontage meines Kunstwerks 

mit der Kamera

Grützpötte im Wattenmeer

 

 

Wetter- und Lichtverhältnisse  waren ideal zum Filmen!

Die Nordsee wie ehernes Metall, will sagen fast handzahm, schob ihre Wassermassen an diesem einzigartigem Oktobermorgen, den Grützpötten langsam entgegen.

  • Auf glitschigem Watt verfolgte Martin Tiefensee den Aufbau
  • der 100 ungebrannten Grützpötte
  • und hielt sein  Objektiv beharrlich auf die ansteigende Flut, die unerbittlich das Kunstwerk vereinnahmte. Bis auf .... das zeigt der Film....Spannung  muß sein.
  • Die Filmaufnahmen sind im Kasten, wie man so schön sagt. Das Kunstwerk wird im Fim überleben.
  • Der Kurzfilm wirbt für das Überleben der Skulptur.
  • Nahrung für Herz, Hirn und Bauch!
  • Darum geht es auch!
  • Es soll ein Film in einer Länge von ca. 30 Minuten erstellt werden. Dafür brauchen wir Förderer.
  • An dieser Stelle möchte ich Stefan Zweig zitieren:
  • Wer sich zu groß fühlt für das Kleine,
  • ist meist
  • zu klein für das Große

Ich biete LIKES an: gebrannte und glasierte Grützpötte, von mir handgefertigt, im selben Dekor Muks, wie die Seefahrer diese schönen großen behenkelten Tassen bezeichnen.

Wir freuen uns, wenn Du das Kunstwerk unterstützt, indem Du Sponsor wirst. Wie wird man Sponsor? Du kannst eine Muk oder  einen Grützpott in 3 verschiedenen Größen  als Gegenleistung erwerben.

Oder ein kleines Schiff aus hauchzartem Porzellan aus einer limitierten Auflage. Der Kurzfilm ist noch aus Gründen nicht online gestellt. Wurde bisher in der Pumpe Kiel gezeigt, in St.Peter Ording  gezeigt.