Was ist ein Grützpott?

Der Grützpott in meinem Kunstwerk

Ein sperriges Wort, der Inhalt ist ebenso sperrig und schwer zu schlucken.

Es ging den Friesen 1848 darum, daß sie es so miteinander halten wollten, wie sie es in ihren Familien samt Bediensteten hielten. Man saß an einem Pott, gefüllt mit Gersten-, Hafer-,Linsen- Brei auf Augenhöhe und löffelte die Mahlzeit heraus.

keen herr öwer uns, keen knecht ünner uns

( Kein Herr über uns, kein Knecht unter uns)

Ganz eigen und stolz, wie die Friesen sein können, fand der Grützpott seinen Platz in ihrem Wappen. Zwar ist es  kein heraldisch anerkanntes Symbol. Doch noch heute weht die Flagge mit dem Grützpott in den Gärten.

Der Grützpott hält sich wacker auf seinen drei gespreizten Beinen im offiziellem Wappen Amt Südtonderns.

Es ranken Legenden und Geschichten um dieses archaische Gefäß.( Pidder Lüng  Ballade von D.v.Liliencron, Nis Puk , die tapferen friesischen Frauen)

Mir wurde plötzlich ganz klar: Dieses Gefäß hat es in sich!

 

 

 

 

 

 

 

Legende

Wappen Amt Südertondern

Vom Grützpott
und wie er in das friesische Wappen kam

Die Friesen waren einst im Krieg mit den Dänen. In einer Schlacht gerieten sie in Unordnung und flohen. Die friesischen Weiber, welche im Lager eben Brei kochten, ergriffen die Grütztöpfe, als sie ihre Männer so feige sahen, und gingen damit dem Feinde entgegen. Rechts und links flog nun der heiße Brei den Dänen um die Ohren. Sie wunderten sich anfangs und lachten; aber als die Friesen die Kühnheit ihrer Frauen sahen, kehrten sie von Scham erfüllt um und begannen die Schlacht von neuem. Da kam die Reihe des Fliehens an die Dänen, und es hieß später, die friesischen Weiber hätten die Dänen mit dem Breitopf in die Flucht geschlagen, die Männer aber ihn aus Dankbarkeit in das friesische Wappen aufgenommen.

Zit.n. Nordfriesland Dr. L.C. Peters